Weitere Kurztexte von mir

 

Das Ziel von uns allen
muss nicht eine perfekte,
sondern eine deutlich
menschlichere Welt sein.

 

Fortschritt ist nur dort, wo er tatsächlich der Menschlichkeit entspricht.

Dass Viele unter uns schon in der Kindheit an das Vorhandensein von Waffen herangeführt wurden und werden – zum Beispiel über Spielzeugwaffen und Computerspiele – ist bereits „ein Akt perfider Manipulation“, und damit ein Missbrauch kindlicher Unbefangen- heit.

Wo der Mensch bereits in seiner frühen Jugend auf Leistung getrimmt wird, bleibt die Entfaltung wichtiger, natürlicher Eigenschaften auf der Strecke.

Für das Entstehen einer deutlich menschli- cheren Gesellschaft ist es nicht wichtig, dass wir Menschen einfach nur arbeiten, sondern, welche Arbeit wir ausführen und bei welchen Bedin- gungen wir es tun.

 

Sobald wir – die ErwachsenenGeneration von heute – die notwendigen Schritte für ein Dasein in wirklicher Würde für alle Bürger erkennen und auch in die Tat umsetzen, wird es der nach- folgenden Jugend erheblich leichter fallen, das Menschsein entsprechend zu schätzen und zu verwirklichen.

Solange das sogenannte „Establishment“ – die Hauptverantwortlichen der Regierungsgremien, einige Wirtschaftsvertreter und weitere An- hänger dieser Kreise – keine wirkliche Vision von einer friedfertigen, menschlichen Welt haben, werden sie von ihren Ängsten geleitet, eventuell nicht genug Privilegien und Einfluss besitzen zu können.
Dieser bedauernswerte Umstand ist ein bedeu- tender Grund, weshalb sie immer wieder ungerechte und würdeverletzende Entschei- dungen gegenüber der Bevölkerung treffen.

Wenn die Menschen den natürlichen Reichtum dieser Welt nicht menschlich sinnvoll teilen, müssen sie sich danach nicht wundern, dass die Welt in „Scherben“ liegt.

Gerade in den letzten Jahrhunderten hat ein „Gesellschaftssystem“ regelmäßig das vorher- gehende abgelöst – und  jedes Mal mit den selben, für uns Bürger benachteiligenden Auswirkungen.

Wir brauchen keine Systeme!
Wir brauchen eine menschliche Gemeinschaft.

Michael Johanni

 

Die meisten Berufspolitiker sind bisher nichts weiter als „Geschäftsleute“, die mit ihrem Amt und dunklen Anzügen den Deckmantel der Seriosität tragen.

Das tatsächliche Recht der freien Meinungs- äußerung besteht erst dann, wenn das Suchen nach der Wahrheit und das Veröffentlichen von Fakten, die der Wahrheitsfindung dienen, nicht zur Ausgrenzung oder Bestrafung derer führen, die wahrheitssuchend sind.

Weitere Kurztexte von mir findest du unter -gutzitiert.de-

Immer dann, sobald die Söhne oder Töchter von Müttern und Vätern in einen Krieg geschickt werden, wird diesen Familien „die Freiheit“ entzogen – für ein Handeln gegen jede Vernunft.

Erkenne dort das Unrecht, wo es wirklich stattfindet, und versuche nicht dort eines zu sehen, wo keines ist.

Ein gespaltenes Volk ist ein manipulierbares Volk.
Ein manipuliertes Volk denkt nicht wirklich selbstständig.
Ein Volk, das nicht selbstständig denkt, wird ungerecht.